Warum Kryptowährungen in der Krise?

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum sind für viele noch Neuland, da diese Technologie bisher mehr oder weniger nur Insidern und Computerfreaks bekannt war. Dabei gibt es die Mutter aller Crypto’s – den Bitcoin immerhin schon seit 2008. Durch ständige Verbesserungen am Code und immer größere Akzeptanz vieler Großinvestoren sowie der breiten Masse der Gesellschaft rutscht das neue digitale Geld auch immer mehr in den Fokus der Mainstreammedien. Nicht zuletzt auch wegen den Aufregenden Kursbewegungen und der enormen Wertsteigerung in den letzten 12 Jahren.

Immer mehr Menschen setzen auf das „digitale Gold“ wie der Bitcoin oft genannt wird. Nach vielen unbegründeten Fakenews durch die Medien, was den Kurs oder die Angreifbarkeit angeht, oder gar Mythen, dass der Staat einfach Bitcoin verbieten könne, wird diese solide und zukunftsfähige Technik auch mehr und mehr positiv in den Medien dargestellt. Es wird sogar immer öfter und richtigerweise von Bitcoin als Krisenwährung gesprochen.

Doch warum? Fakt ist, dass digitales Geld unser bisheriges Geldsystem in Zukunft ablösen wird. Kryptowährungen sind leichter zu transportieren als Gold oder Silber und damit von überall auf der Welt zu benutzen. Du kannst Sie im Kopf, auf einem Blatt Papier (Paperwallet), deinem Handy, einem Hardwarewallet wie der Bitbox02 (Entwickelt in der Schweiz) oder dem Ledger mitnehmen. Lässt du Sie auf der jeweiligen Börse liegen, verhält es sich ähnlich wie bei deiner Bank und du brauchst nur deine Login-Daten um von überall auf der Welt an deine Werte zu kommen.

Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Aufgrund der aktuelle gesamtwirtschaftlichen Lage durch die Corona-Pandemie, ziehen einige ihr Geld aus den Kryptos um Liquide zu sein. Das führt natürlich auch dort zu einem Kurseinbruch. Das ändert aber nur den Preis – der Wert von Bitcoin ist dadurch unverändert und die Kurse werden auf Lange Sicht auch wieder neue Höhen erreichen – eine Kaufchance für dich!

Bitcoin

Wie kann ich Bitcoin & andere Kryptowährungen sicher kaufen?

Als Neuling in der Kryptowelt fragst du dich also nun: Wie kann ich Bitcoin kaufen und wo mache ich das am besten? 

Wenn du neu in die Welt der digitalen Währungen einsteigen willst, einfachste Bedienung und eine deutsche Seite mit deutschem Support möchtest, dann empfehlen wir dir den ältesten deutschen Bitcoin-Marktplatz in Europa – Bitcoin.de.

Dort kannst du bereits ab einem Mindestbetrag von 60 € dein Stück Bitcoin oder Etherum (sowie weitere Cryptos) kaufen und verkaufen. Die Registrierung ist völlig kostenlos und hast auch keine laufenden kosten oder Gebühren, außer beim Kauf oder Verkauf (dann fällt wie auf jeder Börse eine kleine Marktplatzgebühr von 0,4-0,5% an). 

Du musst im Prinzip auch nicht verstehen was eine Blockchain ist oder wie der Bitcoinmining funktioniert, denn es ist bei Bitcoin.de so einfach und sicher wie sich bei Ebay anzumelden eine Unterhose zu kaufen. 

Alle weiteren Vorteile siehst du sofort und kompakt auf der Startseite beschrieben.

Ganz neu ist jetzt auch die passende App von Bitcoin.de (kostenlos) mit der du superleicht von deinem Smartphone aus kaufen, verkaufen und traden kannst.

Du findest den Downloadlink zur App nach der Registrierung auf der Seite von Bitcoin.de, dort kannst du dein Handy mit wenigen Klicks per QR-Code verbinden.

Ich kann mir doch gar keinen Bitcoin leisten, der Kurs ist viel zu teuer...

… das ist der Irrglaube Nr.1 der meisten Neueinsteiger.

Ein Bitcoin kann bis zur 8. Stelle hinter dem Komma geteilt werden.

Also auf 0,00000001 BTC. Man kann sich das also vorstellen wie unser derzeitiger Euro aus 100 Cent besteht, nur ist die Trennung noch feiner. Bei Bitcoin nennen sich die „Cent“ dann Satoshi – wie der Erfinder dieser genialen Währung.

Wenn du dir also keinen Ganzen Bitcoin leisten kannst (wie bei dem aktuellen Kurs wohl der Großteil), dann kaufst du nur so einen großen Anteil wie du dir umgerechnet in Euro leisten willst. 

Tipp: Du kannst auch wie bei einem Aktienfond oder ETF-Sparplan monatlich wiederholt einen kleinen Betrag anlegen und so Stück für Stück dein Portfolio aufstocken. Durch den sogenannten Cost Average Effekt also einem Durchschnittskaufpreis, sind Kursschwankungen dann weniger relevant.

Im folgenden Bild ein Beispiel für den fiktiven Bitcoinkauf für 100€ bei einem Kurs von z.B. 10.000 auf Bitcoin.de: 

Natürlich verhält sich das beim Verkauf genau so. Du kannst also jederzeit alles oder auch nur einen kleinen Teil deines krisensicheren Vermögens wieder verkaufen.

Sogar um die Restkaufanfrage kümmert sich bitcoin.de automatisch. Wenn du also z.B. 0,05 BTC verkaufen willst und jemand kauft davon nur 0,025 BTC dann werden die restlichen 0,025 BTC automatisch wieder solange angeboten, bis die kompletten 0,05 Bitcoin zu deinem gewünschten Kurs verkauft wurden. Einfacher geht es kaum.

Eine alternative mit über 100 verschiedenen Kryprowährungen - Binance

Wie du jetzt Bitccoin kaufen kannst, weißt du also. Aber es gibt wie bei Aktien nicht nur eine Daimler, Allianz oder BASF. Zugang zu alternativen Kryptowährungen (den sogenannten Altcoins) oder sogar Stablecoins (welche immer den gleichen Wert haben, also keine Kursschwankungen) bekommst du bei Binance. Das ist seit 2018 die größte Kryptowährungsbörse (auch Exchange genannt) mit derzeit über 10 Millionen Nutzern. Die Registrierung ist ebenfalls kinderleicht, natürlich kostenlos und die Sprache in Deutsch ist wählbar. Binance ist außerdem mit Abstand die innovativste Exchange im Kryptobereich.

Kaufen kann man mittlerweile bequem per Visa. Du kannst aber z.B. auch deine Bitcoin von Bitcoin.de zu Binance senden und dort in andere Coins tauschen.

Besonders zu empfehlen ist der Binance eigene Coin namens BNB – dieser ist zu sehen wie eine Aktie und hat in den letzten Jahren extreme Kurszuwächse erhalten. Nicht zuletzt wegen den ständigen Innovationen des Binance Teams.

Der große Vorteil am Besitz einiger BNB Coin’s ist allerdings, dass du neben dem Kursgewinn auch noch anteilig andere Kryptowährungen ähnlich einer Dividende bekommst. Das ist zwar nicht viel aber du kannst die Kleinstmengen auch per Knopfdruck wieder in BNB oder Bitcoins umwandeln – genial! 

Wie teuer ist ein Bitcoin?

Der Preis für einen Bitcoin schwankt natürlich ähnlich wie die Preise am Aktienmarkt und kann von Börse zu Börse minimal abweichen. Wenn du wissen willst wie teuer ein Bitcoin (BTC) ist, haben wir hier den Bitcoinkurs immer aktuell eingebunden.

aktuelle Kurse: